Ausflugsempfehlungen auf Usedom: Highlights für den Usedom-Urlaub

Ahlbecker Seebrücke von 1898.
Golf am Balmer See.
Genießen Sie das Strandleben entlang der Küste von Usedom.

5 Seebrücken: einfach, historisch und modern

Ein typisches Ostsee-Fotomotiv - und in der Realität noch viel schöner: die Seebrücken. In Heringsdorf steht die mit 508 Metern längste Brücke Kontinentaleuropas von 1995. Im benachbarten Ahlbeck findet man die älteste Seebrücke der Insel von 1898. Und auch Bansin und Koserow haben ihre Seebrücken.

Usedom auf zwei Rädern: per Rad über die Insel

Sie müssen sich nur entscheiden, wohin die Fahrt geht: entlang der Promenade, durch den Küstenwald oder einfach ins Usedomer Hinterland. Innerhalb des 150 km großen Netzes von ausgebauten Fahrradwegen haben Sie die Qual der Wahl.

Fantastische Ausblicke vom Wasser: Schiffsfahrten auf Usedom

Nicht nur, dass man auf der Ostsee und dem Achterwasser die Insel Usedom von einer anderen Seite kennenlernt, man kann neben den Ausflugsfahrten von Seebad zu Seebad auch auf einer Rarität segeln: dem über 100 Jahre alten und 46 Meter langen Zweimast-Schoner "Weisse Düne". Weitere Infos

Meer vor der Tür: Flanieren an der Ostsee

Dieser Gang ist die erste Pflicht (und Freude) des Gastes: Flanieren am Meer, mit schönsten Aussichten. Entweder direkt am herrlichen 42 km langen Sandstrand mit Blick auf das Wasser und die Küste oder entlang der prächtigen 12 km langen Strandpromenade, die die Kaiserbäder und das polnische Swinemünde verbindet.

Königliches Heringsdorf: Bäderarchitektur

Kronprinz Wilhelm Friedrich gab dem Fischerort 1820 den Namen, woraufhin es in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts zum "Nizza des Nordens" avancierte. In Folge leisteten sich wohlhabende Berliner hier wunderbare Villen. Die schönsten und prächtigsten Beispiele der Bäderarchitektur finden Sie in der Delbrück- und der Puschkinstraße.

Grosse Geschichte: Greifswald

Sie ist zwar nicht auf Usedom, doch die Hanse- und Universitätsstadt Greifswald, Vaterstadt des Malers Caspar David Friedrich lohnt den Weg: Der Dom, die Marienkirche und der Marktplatz mit gotischem Rathaus und norddeutschen Bürgerhäusern sind schlicht und einfach beeindruckend.

Golf am Balmer See und auf Baltic Hills

Nicht weit von Heringsdorf und Bansin befindet sich der Golfpark Balmer See mit einer 18-Loch Meisterschaftsbahn und einem zusätzlichen 9-Loch-Grün. Außerdem können Sie auch in Korswandt auf dem 18-Loch-Golfplatz Baltic Hills den Golfschläger schwingen. Hotelgäste erhalten eine ermäßigte Greenfee. Golf auf Usedom

Ausflug ins All: Peenmünde

Erst wurden dort Raketen entwickelt, dann war es militärisches Sperrgebiet und Tiefseehafen. Heute erfährt man in den alten Industrieanlagen von Peenemünde alles über die Geschichte der dortigen historischen, aber auch internationalen Entwicklung der Raumfahrt bis heute und bestaunt im Außenbereich Raketen, Flugzeuge und ein U-Boot.

Holländerwindmühle im Örtchen Benz: Lyonel Feininger porträtierte sie 1924.
Romantischer Rückzug: Abendstimmung am Achterwasser.

...und Geheimtipps

Sieben Seen sehen

Wussten Sie, dass es auf Usedom viele Binnenseen gibt, lauschig, einsam und beschaulich? Im Hinterland bei Neu-Sallenthin hat man einen Sieben-Seen-Blick: sieben Gewässer auf einmal und viel wunderbare Landschaft. Alle davon auf einen Streich sieht man von einem Aussichtsturm unweit von Bansin.

Romantischer Rückzug

Hinter den Seebädern beginnt Natur pur: ausgedehnter Wald, Felder, Seen. Vor allem im Lieper Winkel, einer Halbinsel zwischen Achterwasser und Peenestrom entdeckt man noch verträumtes Hinterland, in dem die älteste Usedomer Kirche steht. Das kleine Lieper Gotteshaus wurde schon 1216 erstmals erwähnt. Kleiner Tipp: Im Hafen von Rankwitz gibt es guten Fisch!

Berühmte Mühle

Die über 150 Jahre alte, fein restaurierte Holländerwindmühle im Örtchen Benz ist eine kleine Berühmtheit, denn Lyonel Feininger portraitierte sie 1924 - ihr Konterfei hängt in New York. Im Original bekommt man mit ein wenig Glück neben Ausblick und Führung eine leckere Schnitte frisch gebackenes Brot.

Kunst im Grünen

Der Künstler Otto Niemeyer-Holstein ließ sich 1933 am Achterwasser zwischen Koserow und Zempin nieder und lebte und arbeitete dort bis 1984. Heute kann man seiner Inspiration im "Lüttenort" nachspüren, seinem einstigen Atelier mit einem eindrucksvollen Kunstgarten.

Wer noch mehr von Usedom sehen und erleben will, kann sich weitere Insider-Tipps von den Mitarbeitern der Rezeption unserer Hotels auf Usedom geben lassen.

Jetzt Buchen



Buchung mit Kindern?
Anmelden Club/Webcard
Folge uns auf FacebookFolge uns auf TwitterTravel Charme NewsletterTravel Charme bei Google+