"Meine Küche ist grün"

Als Verfechter nachhaltiger Kulinarik im Travel Charme Bergresort Werfenweng vertrete ich, Michael Gahleitner, das Konzept GreenGusto aus voller Überzeugung. „Regional, ökologisch, transparent,“ das verlange ich von meinen Produkten.

In der Praxis heißt das, dem Fisch tief in die Augen schauen, vom Honig naschen, am Käse klopfen, an der Butter schnuppern und dann entscheiden: gut genug für meine anspruchsvolle Küche? Wer den Test bestanden hat, ist heute Produzent, Nachbar und persönlicher Freund. Lesen, warum und kosten, weshalb …

Ihr Michael Gahleitner.

Die Lieferanten

Fischer Krieg kann kein Wässerchen trüben.

Auf dem Forellenhof Krieg herrscht Frieden! Hier wird so gezüchtet, wie es die Biorichtlinien vorschreiben: im kalten Wasser. Das garantiert einen langsamen Wuchs für Forellen wie Saiblinge. Und ein hochwertiges, festes Fleisch. Nur wer sich seinen Tieren nähert, bekommt eins auf die Flosse. Denn der Hobbypilot hat alles im Blick ...

Bei den Gschwentners ist alles in Öko-Butter.

Der Stroblgut betreibt Landwirtschaft aus Leidenschaft. Klar, dass die gute Butter naturbelassen ist und goldgelb aus dem Fass in die Bergresort Küche kommt! Während sie dort zu Gaumenfeuerwerken verarbeitet wird, sind die Gschwentners im Wald, beim Beerenoder Pilzesammeln. Denn die Natur schwingt hier den Taktstock...

Auf dem Stroblgut ist man bienenfleißig.

Die Familie Gschwentner ist nicht nur Butter- sondern auch Honiglieferant! Nach dem Motto, das Paradies ist, wo Milch und Honig fließen, wird auch die Imkerei mit Hingabe betrieben. Was Feinköstlern blüht, ist kostbarer Honig mit Öko-Zertifikat. Denn die Königin der Gschwentners ist die reine Natur. Wer da nicht ins Schwärmen gerät…

Auf dem Unterhundshof ist Roh köstlich.

Dem Max Leitinger kommt nur eins in die Rohmilch: Liebe! Und kontrollierte Qualität. Pasteurisierung - Fehlanzeige. Alles steht muhfrisch auf Ihrem Jausetisch: auch handgerührter Yoghurt und selbstgemachter Käse. Wenn Emma und Berta eine Auszeit brauchen, lässt Max Milch Milchsein. Und spielt Tuba in der Trachtenkapelle...

Auf dem Kendlhof wird viel gegackert.

Am Anfang war das Ei – am Ende auch! Die Bauern Josef und Maria Weissacher ziehen ihre (grünlegenden) Hennen nicht einfach groß, sie hegen und pflegen sie mit hochwertigem Futter und ganz viel Herz. Dass nicht nur Hühner, sondern auch Wachteln hier Hahn im Korb sind, wirkt sich positiv auf die Legeware aus: 1a! Dotterwetter…

Jetzt Buchen



Buchung mit Kindern?
Anmelden Club/Webcard
Folge uns auf FacebookFolge uns auf TwitterTravel Charme NewsletterTravel Charme bei Google+