Aquafitness-Übungen im Urlaub

Wassergymnastik zählt zu den effektivsten Sportarten überhaupt – und im Pool Muskeln und Ausdauer zu trainieren, macht außerdem auch noch Spaß. Lange genug wurde Wassergymnastik als Seniorensport müde belächelt. Doch längst werden Aquafitness-Übungen auch von Profisportlern wie Fußballern betrieben. Denn das Wasser selbst ist wie ein Fitnessgerät: Durch den Druck, der auf den Körper wirkt, ist bis zu zehn Mal mehr Muskelkraft nötig, als wenn man die gleiche Übung an Land machen würde. Außerdem profitiert das Bindegewebe – weil das Wasser wie eine leichte Massage wirkt. Im Wasser müssen wir auch nur etwa zehn Prozent unseres Körpergewichts tragen – das schont die Gelenke, und die Verletzungsgefahr ist gering.

Frau beim Aquafitness

Der Urlaub ist eine gute Gelegenheit, bei einem Aquafitness-Kurs auszuprobieren, ob einem der Sport liegt. Wir haben für Sie drei einfache Aquafitness-Übungen zusammengestellt, die man auch ohne Geräte und Anleitung in jedem Schwimmbecken ausüben kann.

1. Für Bauch und Rücken

Aquafitness-Übungen: Liegestütze im Wasser

Stellen Sie sich etwa einen halben Meter vom Beckenrand weg. Arme und Schultern sollten unter Wasser sein (gehen Sie etwas in die Knie, falls das Wasser zu flach ist). Jetzt machen Sie Liegestütze gegen den Beckenrand, indem Sie die Ellenbogen beugen und den Oberkörper Richtung Rand ziehen und dann wieder nach hinten wegdrücken. 20 bis 30 Mal wiederholen. Als Fortgeschrittene können Sie die Übungen mit jeweils einem Arm ausführen.

2. Für Oberschenkel und Po

Aquafitness-Übungen: Beine kreisen

Drehen Sie Ihren Rücken zum Beckenrand. Mit den Armen können Sie sich am oberen Rand festhalten – das öffnet und dehnt den Brustkorb. Heben Sie nun das rechte Bein, sodass Ober- und Unterschenkel einen 90-Grad-Winkel bilden, und drehen Sie das Knie so weit wie möglich nach rechts. Das linke Bein steht dabei fest auf dem Boden und das Becken bleibt stabil. Dann führen Sie das rechte Knie über das linke Bein nach links, das Becken dreht hier mit. Pro Körperseite 20 Mal wiederholen.

3. Für Oberarme und Kondition

Aquafitness-Übungen: Arme schwingen

Strecken Sie Ihre Arme seitlich auf Schulterhöhe aus, sie sollten dabei unter der Wasseroberfläche sein. Nun drücken Sie beide Beine vom Grund des Beckens ab, ziehen schnell die Oberschenkel an und führen die Hände darunter zusammen. Dann stellen Sie sich wieder in die Ausgangsposition.  Wem die Übung zu schwierig ist, der kann auch zunächst ein Bein auf dem Boden stehen lassen, das andere Bein anziehen und die Hände darunter zügig zusammenführen. Pro Seite 30 Mal wiederholen.