Vom 5. bis 8. Juli 2017 kämpfen die besten Drachensegler im Ostseebad Kühlungsborn um Punkte für die Weltrangliste. Der Dragon Grand Prix Germany ist eingestuft in die Stufe 1 – Kategorie und gehört zu den vier hochrangigsten Regatten auf internationaler Ebene in der Drachenszene.

Der fünfte Grand Prix in Folge

Drei Wochen vor Meldeschluss zeigt sich bereits ein Top-Starterfeld. Der erfolgreichste deutsche Segler Jochen Schümann hat sich auch in diesem Jahr angemeldet. Der dreifache Olympiagewinner segelt bei der Crew von Thomas Müller auf der GER 1133 mit. Auch der Vorjahressieger Michael Schmidt und Malte Wagner sind 2017 wieder mit im Rennen.

Die Sieger des Dragon Grand Prix Germany 2016. Foto: Ricardo Pinto/Segelclub Kühlungsborn e.V.

Die Sieger des Dragon Grand Prix Germany 2016. Foto: Ricardo Pinto/Segelclub Kühlungsborn e.V.

Die Sieger des Dragon Grand Prix Germany 2016. Foto: Ricardo Pinto/Segelclub Kühlungsborn e.V.Das Ostseebad Kühlungsborn ist erneut Austragungsort dieser Weltranglistenregatta. Kühlungsborn bietet mit seinem offenen Revier ohne Beeinträchtigung durch Seewege, der kurzen Anfahrt zum Wettfahrtbereich und guter logistischer Infrastruktur die optimalen Voraussetzungen auch für große Startfelder. Verantwortlich für die Wasserorganisation ist der Segelclub Kühlungsborn eV (SCK), der bereits zum fünften Mal in Folge den Grand Prix ausrichtet und erfolgreich Deutsche und Norddeutsche Meisterschaften in der Drachenklasse durchgeführt hat.

Kühlungsborn als Gastgeber

Ulrich Langer, Geschäftsführer der Touristik Service Kühlungsborn GmbH, freut sich: „Mit dem Dragon Grand Prix Germany haben wir uns ein hochkarätiges Sportevent ins Ostseebad geholt, das sehr gut zu dem Ort und unserer jungen und sportlichen Neuausrichtung passt. Kühlungsborn ist weltweit eines der schönsten Segelreviere. Gepaart mit vielseitigen und qualitativ hochwertigen Angeboten vor Ort, können wir den Ansprüchen der Sportler als auch Partner gerecht werden. Wir freuen uns darauf, Gastgeber dieser internationalen Rennserie sein zu dürfen und sehen es als große Chance an, uns als Top-Destination präsentieren zu können.“

 

Foto: Ricardo Pinto/Segelclub Kühlungsborn e. V.