Draußen ist es klirrend kalt. Aber immer nur Glühwein ist auch langweilig. Wir haben vier alternative Hot-Cocktails. Lassen Sie die Tassen klirren, wenn Sie fröstelnde Gäste erwarten!

Hot Buttered Rum

Butter im Rum – das mag erst ­einmal eigenartig klingen. Wer ihn jedoch ein­­mal getrunken hat, wird ihn zu einem ­seiner liebsten Winterdrinks machen.
Als Geschmacksträger lässt die Butter die Gewürze besser zur Geltung ­kommen. ­Außerdem macht sie die Textur des Ge-tränks angenehm weich. Sie benötigen 200 g Zucker, 300 ml Rum, 1,5 l heißes Wasser, 4 Zimtstangen, die Schale von 4 Orangen, 6 Gewürznelken, 1 daumengroßes Stück Ingwer und 150 g Butter.

Und so geht’s: Zucker in eine große Karaffe geben und mit einem Viertel des heißen Wassers aufgießen und rühren, sodass sich die Kristalle auflösen. Rum, Gewürze und Orangenschalen nach Belieben hinzufügen und das Ganze 1 Stunde ziehen lassen. Später die restlichen drei Viertel des heißen Wassers hinzufügen und mit 150 g Butter verfeinern.

Hot Lime

Als Tee schmeckt Zitronengras leicht und frisch. Im Winter kann es jedoch ein paar Extras vertragen. Für 10 Portionen be­nötigen Sie den Saft und die Zesten von
10 Limetten, 10 halbierte Zitronengrasstiele, 10 Sternanis, 200 ml Gin und
10 EL Honig zum Süßen.

Und so geht’s: Die Limetten ­abwaschen, Schale abreiben und auspressen. Anschlie­-
ß­end den Limettensaft, Zesten, Zitronen­gras, Sternanis, Gin und Honig auf 10 Gläser verteilen und mit heißem Wasser auf­gießen. Gut umrühren!
Tipp: Die Virgin-Variante ohne Gin schmeckt natürlich auch sehr gut.

Hot Caipirinha

Ist es draußen bitterkalt, träumen wir uns in die Karibik. Mit einem heißen Caipirinha, bei dem heißes Wasser die Eiswürfel ersetzt, sollte das klappen. Sie benötigen für 10 Portionen 10 Limetten, 200 g Rohrzucker, 10 TL Limettensirup, 400 ml Cachaça und heißes Wasser zum Auffüllen.

Und so geht’s: Pro Portion jeweils eine Limette waschen, vierteln und in einem vorgewärmten, hitze­beständigen Glas zerstoßen. Anschließend 2 Teelöffel Rohrzucker, einen Schuss Limettensirup und einen doppelten Schuss Cachaça hinzugeben und mit heißem Wasser auffüllen.

Heißer Hugo

Im Sommer ist der Hugo längst ein Kult­getränk. Aber auch als heiße Variante im Winter hat der Holunderdrink das Zeug zum Star. Für 10 Gläser benötigen Sie 1,5 l tro­ckenen Weißwein, 350 ml Holunderblüten­sirup, 1 Limette – am besten aus biologischem Anbau – und natürlich Minze.

Und so geht’s: Die Limetten heiß waschen, Schale der Limetten abreiben und die Limetten auspressen. Weißwein, Sirup und die Limettenschale samt Saft in einem großen Topf erhitzen. Zum Schluss abschmecken. Servieren Sie den Hugo in Teegläsern und dekorieren Sie ihn mit Minzblättern.

Heiße Quitte mit Ingwer

Quitte schmeckt immer ein bisschen nach Gummibärchen – und in Kombination mit Zimt und Vanille herrlich nach Weihnachten. Sie benötigen 1 Liter Quittensaft, 8 Esslöffel Quittengelee, 2 Zimtstangen, 2 Vanilleschoten, 4 Gewürznelken, ein daumengroßes Stück Ingwer und 1 Liter Weißwein.

Und so geht’s: Den Quittensaft mit dem Gelee, den Gewürzen und dem geschälten und geviertelten Ingwer aufkochen und fünf Minuten ziehen lassen. Den Wein hinzugeben und erneut erhitzen. Die Gewürze bis auf den Ingwer entfernen. Diesen schließlich auf die Gläser verteilen und den Quittenwein darüber gießen.

Heißer Apfel-Punch

One apple a day keeps the doctor away! Ein guter Rat, aber auch langweilig. Warum sollte man diesem kerngesunden Obst nicht ein kleines bisschen Sünde und Glamour verleihen? Als Punch ließe man sich den täglichen Apfel gerne gefallen – und er ist ganz einfach zubereitet. Sie benötigen jeweils einen halben Liter Cidre, Calvados und Rum. 75 Gramm Rosinen, 2 Zimtstangen, 8 Gewürznelken, 2 Stück Sternanis und natürlich einen Apfel.

Und so geht’s: Lassen Sie die Rosinen zwei Stunden lang in Rum ziehen. Schneiden Sie den Apfel in kleine Stücke und geben Sie alle Zutaten in einen Topf und erhitzen Sie diese.

Heißer Spritzer

So wird der heiße Weißwein auch genannt. Denn wo steht schließlich geschrieben, dass Glühwein immer rot sein muss? Sie benötigen 1 Liter Weißwein, 100 Milliliter Orangensaft, 200 Milliliter Wasser, 70 Gramm Zucker, 5 Gewürznelken, 2 Zimtstangen, 4 Vanilleschoten, 150 Milliliter Cointreau oder anderen Orangenlikör und 1 Orange – am besten Bioqualität.

Und so geht’s: Die Orange heiß Waschen und in Spalten schneiden. Alle anderen Zutaten – außer dem Likör – in einen Topf geben und erhitzen. Anschließend für jede Portion einen ordentlichen Schuss Orangenlikör in ein Teeglas geben und mit dem heißen Weingemisch auffüllen. Mit den Orangenspalten dekorieren.

Text: Kirsten Niemann

Foto: Fotolia