Kleine Kunst – ganz groß

Straßentheater, Jongleure, Pantomime, Kabarett oder Varieté vom Feinsten. Am Pfingstwochenende findet wieder das Internationale Kleinkunstfestival auf Usedom statt. Das begeistert nicht nur Besucher, sondern auch Einheimische. Zum 20. Mal kommen Künstler und Künstlergruppen aus aller Welt zusammen, um sich dem strengen Blick der Fach- und Schülerjury auszusetzen.

Im Jahr 2000 hat eine kleine aber engagierte Gruppe um den damaligen Bürgermeister der Gemeinde Seebad Heringsdorf, Hans-Jürgen Merkle, beschlossen, dem kulturellen Leben auf Usedom etwas mehr Leben einzuhauchen und das Kleinkunstfestival gegründet. Seitdem haben mehr als 350 Künstler an diesem Open-Air-Event teilgenommen. Die meisten von ihnen kommen aus aller Welt. Sie verlangen außer freier Kost und Logis keine Gage. Dafür lassen sie aber die Hüte kreisen.

Entertainment auf der Strandpromenade

Im Umkreis der Seebrücke in Heringsdorf befinden sich die sechs Auftrittsorte. Rund zwei Dutzend Künstler zeigen, was sie drauf haben. Wussten Sie etwa, dass man auf Abflussrohren musizieren kann? Dass man für einen Zirkus nicht mehr als einen Mann benötigt? Oder dass man mit Fußbällen ganz wunderbar jonglieren kann?

Am 07. Juni um 17 Uhr wird das Festival in der Konzertmuschel Heringsdorf eröffnet. Aber wer ein wenig Zeit mitbringt und vorher über die Strandpromenade schlendert, der wird dort schon den einen oder anderen Künstler in Aktion erleben.

Straßentheater am Meer

Höhepunkt der Veranstaltung ist wie in jedem Jahr das „Varieté am Meer“, das am 08. Juni im Kaiserbädersaal im Forum Usedom stattfindet. Im Gegensatz zu den anderen Aufführungen, die kostenlos sind, wird hier Eintritt verlangt. Die Karten sind schnell ausverkauft. Doch gibt es einen kleinen Trost: Nicht weniger beliebt ist das Varieté am nächsten Morgen im Theaterzelt „Chapeau Rouge“. Hier kommt wirklich Varieté-Stimmung auf!

Informationen unter www.kleinkunst-festival.de

Kartenreservierungen unter www.reservix.de