Jogging macht Spaß und hält fit. Dennoch gibt es einiges zu beachten, damit wir uns bei diesem beliebten Ausdauertraining nicht schaden. Wir geben Ihnen 9 Tipps für Jogginganfänger.

Lauftipp 1: Vorbereitung ist das A & O

Dehnen und strecken: Das Training will gut vorbereitet sein. So vermeidet man Verletzungen und hat länger Spaß. Also planen Sie genügend Zeit für die Vorbereitung ein.

Lauftipp 2: Das richtige Equipment

Investieren Sie in gute Laufschuhe: Sie müssen nicht nur perfekt passen, sondern auch richtig gedämpft sein. Hier gilt: so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich. Lassen Sie sich beraten.

Lauftipp 3: Ausreichen trinken

Sorgen Sie für ausreichend Flüssigkeit und nicht vergessen: Eine frische, vitaminreiche Ernährung unterstützt Ihr Trainingsziel.

Lauftipp 4: Realitische Ziele setzen

Ziele motivieren, aber nehmen Sie sich zum Start nicht zu viel vor. Laufen und gehen Sie im Wechsel: Etwa 2–5 Minuten joggen und 1–2 Minuten gehen, 20 Minuten pro Training reichen zunächst  völlig aus. Steigern Sie sich langsam auf höchstens 40 Minuten.

Lauftipp 5: Der richtige Rhythmus

Eine bewährte Laufregel lautet: Sie haben Ihr ideales Lauftempo gefunden, wenn Sie sich beim Laufen noch problemlos unterhalten können. Auch die 4-Schritt-Atmung hilft dabei, den richtigen
Rhythmus zu finden: Vier Schritte beim Einatmen, vier Schritte beim Ausatmen laufen.

Lauftipp 6: Regelmäßiges Training

Ihr Training ist nur effektiv, wenn Sie regelmäßig laufen. Dreimal pro Woche sind für den Anfang ideal. Achten Sie auf mindestens 48 Stunden Pause dazwischen.

Lauftipp 7: Laufgruppen suchen

Laufen Sie nicht alleine: In der Laufgruppe ist die Motivation größer und die Gefahr, sich zu verausgaben, kleiner. In der Gemeinschaft macht es außerdem mehr Spaß.

Lauftipp 8: Werte messen

Kontrollieren Sie Ihre Herzfrequenz mit einer Pulsuhr. Ein akustisches Signal warnt Sie, wenn Sie den Optimalbereich verlassen. So können Sie Ihre Trainingseffekte besser überprüfen. Denn verbessern wird sich langfristig nur, wer seinen Körper kennt und weiß, wann er ihn wie stark belastet.

Lauftipp 9: Abwechslung schaffen

Wechsel Sie regelmäßig die Laufstrecken. So schaffen Sie Abwechslung und vermeiden Langweile. Die Chancen steigen, dass Sie am Ball bleiben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Trainingseinheit am Meer oder in den Bergen?

Das waren unsere 9 Lauftipps. Wenn Sie diese berücksichtigen, werden Sie garantiert lange Spaß an diesem Spot haben. Lassen Sie sich darauf ein und vorallem bleiben Sie am Ball. Schnell werden Sie erste Erfolge erzielen.

Text: Sonja Bördner