„Guck mal, Mama, das ist für Oma!“ Viele Kinder malen für ihr Leben gerne. Je kleiner sie sind, desto größer ist die Begeisterung, mit der sie ihre Zeichnungen herzeigen und verschenken. Vermutlich besitzen auch Sie mittlerweile eine stattliche Sammlung bunter Krickelkrakelbilder? Manchmal werden sie für ein paar Tage an den Kühlschrank gepinnt oder dekorieren den Schreibtisch. Dabei verdienen manche Werke dieser frühen Phase durchaus Beachtung. Damit sich Oma und Opa noch mehr über die Geschenke der Enkel freuen, kann man die Arbeiten eurer Kleinen mit einfachen Mitteln ein wenig aufwerten und ihnen einen würdigen Rahmen geben. So bekommen die Bilder ganz bestimmt einen schönen Platz an einer Wand und machen die jungen Künstler besonders stolz.

DIY Geschenkidee mit Kinderzeichnung

Das braucht ihr dafür:

  • Papier
  • Bleistifte oder Wachsmalstifte
  • Bleistifte und Schere (und einen Motivstanzer)
  • Klebstoff
  • Bilderrahmen (z.B 10 mal 10 cm)

Und so wird´s gemacht:

Die kleinen Künstler/innen einfach ein paar hübsche Motive zeichnen lassen. In vielen Büchern gibt es Vorlagen zu z.B Sterne, Blumen oder Tannenbäumen. Oder der Kinderkreativität freien Lauf bei der Gestaltung lassen.

Anschließend die Zeichnungen ausschneiden. Eine andere schöne Variante ist die Motive mit einem Stanzer zu stanzen. Wir haben auch die passenden Schablonen für euch, die ihr euch hier direkt herunterladen könnt:

 

 

 

 

 

 

 

Im nächsten Schritt, klebt ihr die Motive auf ein leeres Blatt. Besonders persönlich ist es zusätzlich einen kleinen Gruß für Oma, Opa oder die Lieblingstante daneben zu schreiben. Einrahmen und fertig ist das selbstgebastelte Kunstwerk.

Um den Basteltag abends im Bett kuschelnd ausklingen zu lassen, haben wir noch einen besonderen Lesetipp für euch. Das Buch Wunder der Natur von Rachel Williams eignet sich perfekt für einen gemütlichen Vorleseabend.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausschneiden und Kleben – und euren Kindern beim Malen! Zeigt uns eure Kunstwerke auf Facebook oder Instagram und lasst uns zuammen kreativ werden.

Text: Kirsten Niemann