Vater, Mutter, Großeltern und Kinder – so sah lange die klassische Familie aus. Heute allerdings zählt nicht selten auch ein Hund dazu. Wenn man aber mit der ganzen Familie in den Ho- telurlaub fahren möchte, darf der Vierbeiner oft nicht mit. Im Travel Charme Kurhaus Sellin auf Rügen allerdings ist das anders. Hier lautet das Motto „Hunde sind herzlich willkommen“ und für Gäste mit Vierbeinern sind Hotelzimmer vorgesehen.

Im vergangenen Jahr fand am Selliner Strand die erste Hundetrophy des Travel Charme Kurhaus Sellin statt. In diesem Herbst ist es nun wieder so weit: Am 26. Oktober können Hunde und ihre Besitzer unter Anleitung von Hundetrainer Michael Riedel ihre Fähig- keiten unter Beweis stellen. Gefragt sein werden dann Gehorsamkeit und Intelligenz der Hunde sowie die Kommunikation zwischen Tier und Halter. „Wir werden zum Beispiel auch Körpersprache, also nonverbale Verständigung, ausprobieren“, sagt Michael Riedel, der selbst zwei Hunde hat und schon seit vielen Jahren bundesweit als Trainer arbeitet. Er vertritt das Konzept, dass sich Hunde nicht durch Futter manipulieren lassen oder durch Stachel-Würgehalsbänder zu erziehen sind. „Wie ein Hund zu seinem Besitzer steht, zeigt dieser ihm, wenn er frei läuft“, erklärt Michael Riedel.

Hundetraining und Preisverleihung

Abgesehen von Training und Spaß geht es bei der Hundetrophy natürlich auch ums Gewinnen. Und Ehrgeiz wird belohnt: Der Hauptpreis der Hundetrophy ist ein Wochenende für zwei Personen und einen Hund im Travel Charme Kurhaus Sellin. Der zweite Preis beinhaltet ein Schnuppertraining bei Hundetrainer Michael Riedel, welches drei Stunden Einzeltraining umfasst. Und auch die Plätze drei bis zehn gehen nicht leer aus.

Überhaupt dreht sich das Wochenende Ende Oktober um die Hunde. Nach der Anreise am Freitagabend geht es vormittags zunächst auf eine gemeinsame Waldwanderung durch die Granitz, ehe nachmittags am Hundestrand die Trophy stattfindet. Im Anschluss ist für den frühen Abend eine Inforunde zum Thema Hundetraining vorgesehen, die Michael Riedel abhält, ehe das Abendessen inklusive Preisverleihung folgt. „An diesem Wochenende sind wir eben ganz auf den Hund gekommen“, sagt Hoteldirektor Nikolaus Kleiner schmunzelnd, „daher sorgen wir auch dafür, dass dann Hunde mit ins Restaurant dürfen.“ Damit die Tiere durch das Frühstücksbuffet nicht allzu sehr in Versuchung geraten und sich auch Nichthundebesitzer ungestört fühlen, wird morgens ein separater Raum geöffnet. „Am Abend gibt es dann ein extra serviertes 4-Gang-Dinner, damit kein offenes Buffet im Raum steht“, erklärt Nikolaus Kleiner. So kann er eben aussehen, der Urlaub mit der wirklich ganzen Familie.