Wenn vor vielen hunderten Jahren die Töpfe und Kessel in den Küchen des Harzes dampften, schwang nicht selten die mild-pikante Note von Harzkäse mit. Was Adel, Reisende, Handwerksleute und Bauern schon in einer längst vergangenen Zeit genossen, erinnert uns bis heute an das mystische Harzgebirge, in dessen Winkeln überall ein Hauch von ritterlicheren Zeiten steckt. Auch unser Küchenchef Ronny Kallmeyer aus dem Gothischen Haus versieht seine Gerichte gerne mit dieser besonderen magischen Note. Sein Lieblingsrezept um sich in den Harz und die Vergangenheit zu träumen: köstliche Harzkäse-Meerrettich-Krapfen!

Für die Krapfen benötigst du:

  • 110 g Kartoffeln
  • 50 ml Milch
  • 25 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 2 – 3 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Meerrettich nach eigenen Belieben
  • 100 g Harzkäse gewürfelt

Und los geht´s

1. Koche die Kartoffeln und presse sie anschließend.
2. Koche in einem Topf die Milch mit der Butter auf. Siebe anschließend das Mehl hinein und rühre alles sorgfältig um. Achte darauf, dass es nicht anbrennt, aber eine dünne helle Schicht am Topfboden zurückbleibt.
3. Gebe die Mischung anschließend in eine Schüssel und rühre die Eier nach und nach unter.
4. Jetzt kannst du die gepressten Kartoffeln dazugeben.
5. Würze nun nach deinem Geschmack.
6. Hebe anschließend den Meerrettich und den Harzkäse unter.
7. Jetzt ist es Zeit, die Nocken zu formen. Dafür benutzt du am besten zwei Esslöffel. Anschließend werden die Krapfen frittiert.
8. Gebe die fertigen Krapfen auf ein Tuch und lass es dir schmecken!

Ronny Kallmeyer empfiehlt zu den leckeren Krampfen einen passenden Dip – wähle von Quark bis Frischkäse in allen Varianten deinen Lieblingsgeschmack.

Und jetzt lass dir den Harz auf der Zunge zergehen und träum dich mitten in das verwunschene Gebirge zwischen Bergriesen, klappernden Hufen und Waldgeister!

Wenn du Lust hast, teile deine Kreation mit uns auf Facebook oder Instagram – wir sind neugierig, was du zauberst!