Sommer – mit Sonnenstrahlen im Gesicht aufwachen, abends lange aufbleiben und laue Sommernächte durchtanzen. Der Sommer bedeutet mehr helle Stunden und bessere Laune. Unser Schlafrhythmus, also unsere “innere Uhr“, passt sich dem an und verschiebt sich durch das Tageslicht. Zwischen längeren Tagen, hohen Temperaturen und dicken Decken ist es zur Sommerzeit nicht immer leicht, einzuschlafen. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, damit du auch im Sommer gut schlafen kannst!

1. Erfrische dich mit einem kalten Fußbad

Ein kaltes Fußbad ist für den Körper besonders bei hohen Temperaturen sehr wohltuend. Es hilft dem Körper dabei, sich abzukühlen. Das Beste daran: Ein kaltes Fußbad kann auch dabei helfen, schneller einzuschlafen. Falls dir kalte Füße noch nicht genug sind, kannst du auch noch alle anderen Gliedmaßen mit starkem Blutfluss, also Handgelenke, Knie- und Ellenbogenkehlen und den Nacken, abkühlen. Nimm dafür am besten ein feuchtes Handtuch und lege es auf die entsprechende Stelle. Du wirst schnell merken, wie gut es deinem Körper tut!

2. Sorge für ein kühles Schlafzimmer

Bei hohen Temperaturen ist es ratsam, den Schlafraum morgens und abends, wenn es am kühlsten ist, ausgiebig zu lüften. Das sorgt für einen guten Luftaustausch. Tagsüber lässt man das Fenster am besten geschlossen und zieht die Vorhänge zu. Damit kommt die Hitze nicht ins Zimmer und du kannst auch an heißen Tagen gut einschlafen.

3. Entferne geheime Wärmequellen

Um trotz Hitze eine erholsame Nacht zu verbringen, solltest du alle Elektrogeräte aus deinem Schlafzimmer entfernen. Besonders beim Laden der Geräte wird sehr viel Hitze abgegeben. Dies wärmt deine Umgebung unnötig auf. Ein Raum ohne heimliche Heizquellen sorgt garantiert für besseren Schlaf!

4. Viel trinken, leicht essen

Wer tagsüber mindestens drei Liter Wasser, Säfte und Tee zu sich nimmt, versorgt den Körper gut mit Flüssigkeit. Falls du tagsüber etwas weniger trinkst, solltest du besonders im Sommer darauf achten, vor dem Schlafen zwei Gläser Wasser zu trinken. Damit wird dein Köper in der Nacht mit ausreichend Flüssigkeit versorgt und du wachst nicht unnötig auf. Außerdem wirst du merken, dass du so trotz Sommerhitze viel ruhiger schlafen kannst!

5. Vermeide Anstrengung vorm Schlafengehen

Sich abends noch mal so richtig auspowern? Keine so gute Idee! Sport bringt den Kreislauf in Schwung und der Wechsel in den Schlafmodus fällt entsprechend schwer. Das Training im Sommer sollte mindestens drei Stunden vor dem Zubettgehen beendet werden. Eine kalte Dusche kurz vor dem Schlafengehen ist ebenfalls stressig für den Körper. Eine lauwarme Dusche bei 36 bis 38 Grad erfrischt und entspannt den erhitzten Körper deutlich besser.

6. Gönn dir eine extra Abkühlung

Bei richtig heißen Temperaturen kannst du dein Bettlaken vor dem Schlafengehen in kaltes Wasser tränken und anschließend auswringen. Falls dir das Bett dann immer noch zu heiß ist, kannst du dein Laken auch ein paar Minuten ins Gefrierfach legen. Mit dieser extra Abkühlung schaffst du die optimalen Bedingungen für einen erholsamen Schlaf im Sommer.

7. Nutze Babypuder als Hitzeschutz

Dieser Tipp richtet sich besonders an alle, die beim Schlafen viel schwitzen. Trag vor dem Schlafengehen etwas Babypuder auf. Das Puder nimmt die Feuchtigkeit auf und hält die Haut trocken. Damit kannst du besser schlafen und wachst seltener schweißgebadet auf.

So gewappnet, können sie kommen: die heißen Nächte voller Gelächter, guten Gesprächen und mit diesen Tipps auch gutem Schlaf!

Foto: Fotolia