Warum ist der Sommer eigentlich so beliebt? Die Antwort scheint auf der Hand zu liegen: Klar doch, wegen der Sonne!
Tatsächlich: Sonne macht glücklich. Sie wärmt uns und je mehr sie strahlt, desto mehr strahlen auch wir. Es fühlt sich gut an, den Sonnentank nach ein paar tristen Wintermonaten wieder aufzufüllen. Dennoch ist Vorsicht geboten – denn obwohl die Sonne ein echter Gute-Laune-Macher ist, kann sie für die Haut ganz schön schädlich sein.
Wir verraten Dir, wie Du Deinen Körper in den nächsten Monaten richtig schützen kannst und worauf beim Kauf der richtigen Sonnenpflege zu achten ist. Damit Du Deinen Sommer genießen kannst – ganz ohne schlechtes Gewissen und ganz ohne Sonnenbrand!

Schutz vor UVA

Wenn wir uns sonnen, setzen wir unsere Körper der unsichtbaren, ultravioletten Strahlung (UV-Strahlung) aus. Hierbei gibt es zwei Sorten von UV-Strahlen: UVA und UVB. Beim Auftragen eines Sonnenschutzes sollte man unbedingt darauf achten, dass der Sonnenschutz vor beiden Arten der schädlichen Strahlung schützt. Zwar sind es UVB-Strahlen, die zum Großteil für Sonnenbrand sorgen aber UVA-Strahlen können dafür langfristige Hautschäden, wie zum Beispiel Pigmentflecken, Falten und ernsthafte Hauterkrankungen nach sich ziehen. Achte beim Kauf einer Sonnenpflege darauf, dass der UV-Schutz auch einen Schutz vor UVA-Strahlen gewährleistet. Viele Sonnencreme-Tuben und Verpackungen sind bereits mit UVA-Siegeln gekennzeichnet, sodass Du gleich erkennen kannst, welcher Schutz für Dich in Frage kommt.

Der richtige Lichtschutzfaktor

Genauso wichtig ist der richtige Lichtschutzfaktor beim Kauf einer Sonnencreme. Allgemein gilt: im Sommer sollte jeder auf einen Lichtschutzfaktor (LSF) von mindestens 30 zurückgreifen, besser wäre aber ein Sonnenschutz mit LSF 50. Besonders helle Hauttypen sollten sich für einen höheren Lichtschutzfaktor entscheiden.

Richtig Eincremen

Man sollte sich immer eincremen – ob in der prallen Sonne oder im Schatten. Da UV-Strahlen dünne Stoffe durchdringen können, sollte der Körper auch unter luftiger Kleidung geschützt werden.
Dabei verrät uns der Lichtschutzfaktor, wie viel länger als gewöhnlich unsere Haut der Sonne ausgesetzt sein kann. LSF 50 bedeutet also, dass wir 50 Mal länger in der Sonne bleiben können als ohne den Sonnenschutz. Vorsicht: Durch ein erneutes Auftragen der Sonnencreme wird der Schutz nicht verlängert, sondern nur aufrecht erhalten! Trotzdem sollte man etwa alle 2 Stunden nachcremen – denn durch Reibung, Wasser und Schwitzen kann die Sonnencreme abgetragen werden, was den umfassenden Schutz Deiner Haut gefährdet.

Der positive Effekt der Sonne

Übrigens: Sonne in Maßen kann auch gesund sein – denn unter Sonneneinstrahlung bildet der Körper Vitamin D, das besonders unsere Knochen aber auch unsere Muskeln und das Immun-System stärkt. Für eine ausreichende Vitamin D Bildung ist aber kein ausgiebiges Sonnenbad nötig – hierfür reichen täglich schon etwa 15 Minuten im Freien.

Sommer, Sonne, Strandurlaub?

Wenn Du jetzt so richtig Lust auf ein schönes (geschütztes!) Sonnenbad bekommen hast, sieh Dich doch mal bei unseren Travel Charme Hotels & Resorts an der Ostsee um. Ob auf der Insel Usedom, der Insel Rügen oder im schönen Kühlungsborn – mit ihrer Nähe zum Meer bieten sie Dir alle den perfekten Ausgangspunkt auf der Suche nach Deinem neuen Lieblings-Sonnenplatz. Hier findest Du für Dich Dein passendes Angebot.

Wir freuen uns auf Dich!