39 Aufenthalte mit 367 Übernachtungen haben Petra und Georg Bals in den Travel Charme Hotels verbracht. Wir haben sie zum Interview getroffen.

Herr und Frau Bals, wie haben Sie Travel Charme entdeckt?

Bei einem Urlaub in Heringsdorf ist uns das Hotel Strandidyll aufgefallen. Wir haben es uns angesehen und waren begeistert. Im folgenden Jahr haben wir dort ein wunderschönes Eckzimmer mit Meerblick gebucht. Das war 2005. Danach waren wir noch 18 Mal im Travel Charme Strandidyll.

Was macht den Aufenthalt in einem Travel Charme Hotel so besonders?
Mit Travel Charme verbinden wir vor allem die unkomplizierten und zugewandten Menschen, die dort arbeiten, und die familiäre Atmosphäre. Wir fühlen uns wie zu Hause.

Gibt es ein Haus, das Ihnen besonders gut gefällt?

Zunächst war das Strandidyll in Heringsdorf unser Lieblingshotel. Inzwischen reisen wir besonders gerne ins Kleinwalsertal zum Ifen Hotel. Insgesamt waren wir schon 13 Mal dort, für 182 Nächte. Wir haben entweder in der Ifensuite oder im Doppelzimmer Ifen übernachtet. Beide befinden sich im historischen Rundbau. Wir mögen die Weitläufitkeit der Anlage, auch der Spa-Bereich ist fantastisch – und natürlich die Küche von Chefkoch Sascha Kemmerer. Bald geht es wieder dorthin. Wir sind schon sehr gespannt auf die neu gestalteten Restaurants.

Was waren die Highlights Ihrer Reisen?

Wir unternehmen viel – ob kulturelle Veranstaltungen, Skifahren oder Wanderungen. Sogar einen Kletterkurs haben wir schon gemacht. Das Highlight war aber ein Paragliding- Flug. Schön ist auch, dass wir im Laufe der Zeit unter den Einheimischen Freunde gefunden haben. Die haben uns im vergangenen Jahr zu ihrer Hochzeit eingeladen.

Welchen Tipp möchten Sie anderen Gästen geben?
Am liebsten verbringen wir mindestens 14 Tage an einem Ort. Das gibt uns die Gelegenheit, auch rechts und links der üblichen Pfade zu schauen. Wir empfehlen, offen zu bleiben und über den eigenen Tellerrand hinauszublicken. So entdecken wir immer wieder etwas Neues – selbst an Orten, wo wir schon sehr oft gewesen sind.